Stichwortsuche:
Sie befinden sich hier: ' Vita '


Vita

Die Konzentration des Schwertkämpfers ist bei sich, zugleich ‚vergisst’ er sein Selbst. So kann sein Kampf auch gegen eine Überzahl von Gegnern siegreich sein. Ist Schreiben anders?

Selbstbeschreibung: Schreibsüchtig

Was ist mir wichtig: Schreiben natürlich und meine Familie und Freunde, die mich in stressigen Zeiten unterstützen und meine Geistesabwesenheit während der akuten Entstehungsphase eines Projekts ertragen

Was ich außer schreiben noch so treibe:

- Malen, am liebsten Aquarell

- querbeet Musik hören. Hörbücher können Bügeln zum Erlebnis machen. "Der Schwarm" von Frank Schätzing hat mich dazu gebracht sogar Unterhosen zu bügeln - es ist soooo gut!

- ich wandere gerne, liebe die Berge. Wobei ich Klettertouren oder sonstige kräftezehrende Strecken den Profis überlasse und ihre Anstrengungen und ihren Mut gemütlich vom aus Sofa bewundere

- Stadttage liebe ich. Bummeln, in Antiquariaten wühlen, Kaffee trinken und Leute beobachten, deren Macken dann vielleicht irgendwann in meinen Büchern auftauchen.

- Idealerweise beginnt ein guter Tag mit Tai-chi und Schwertkampf. Zen-Philosophie und Zen-Praxis begleiten mich seit meiner Studienzeit. Einmal im Jahr gönne ich mir die Teilnahme an einem Sesshin.

 

Was ist Zen?

Keine Ahnung!

Wenn du isst, dann iss,

wenn du gehst, dann gehe.

Das ist alles.

 

Was ist für mich Schreiben?

Meine ganz eigene Welt. Schreiben ist Leben auf mehreren Spielebenen zugleich.

Schreiben ist eine Reise. Zu mir, und über mich hinaus.

Je intensiver ich als Autorin arbeite, desto mehr faszinieren mich die Gesetzmäßigkeiten des Schreibens und die Vielseitigkeit der deutschen Sprache. Es ist wie Jonglieren mit sechs Bällen.

Es gilt: Wer im Augenblick existiert, lebt ewig.

Für wen schreibe ich?

In erster Linie muss ich für meine Projekte brennen und von ihnen überzeugt sein. Aber ganz ehrlich - ein Manuskript in der Schublade ist nicht fertig. Die Geburt eines Buches ist für mich der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Meine schönste Freude ist die Begeisterung meiner Leser! 

Carpe diem!