Stichwortsuche:
Sie befinden sich hier: ' Thriller > Rezensionen '


Rezensionen

‚Still wie der Tod’

Geht das zusammen? Ein Thriller / Psychothriller, der zugleich romanhaften Tiefgang zeigt, sich mit den Figuren auseinandersetzt, ihnen Profil gibt, eine ungewöhnliche Familien- und Liebesgeschichte mit einbaut und doch extrem spannend bleibt? Ich finde, der Autorin ist das gelungen. Alexander Barray ist eine sperrige Hauptperson, die mit sich und einer ungewöhnlichen Familiengeschichte zu kämpfen hat. Die Jagd nach dem Serienkiller war für mich bis zum Schluss sehr nervenaufreibend, ich habe das Buch in zwei Tagen gelesen. Kann ich weiter empfehlen, für alle, die gerne lesen. Ich warte mit Spannung auf eine Fortsetzung!

"Alles, was verborgen ist"

Die Geschichte hat mich total gepackt. Besonders begeistert hat mich Alexanders Großvater, der Lakota-Schamane, ein moderner Indinaner, der versucht seinen Wurzeln treu zu bleiben. Überhaupt sind die Figuren, Alexander und seine Freundin Mona bis zu den beiden echt grusligen Serienkillern sehr gut dargestellt. Ein ungewöhnlicher, sehr spannender Thriller! Schade war nur, dass es so schnell vorbei ging!